Die Meisterschreiner Schenk und Klein
 
 

Markisenarten

Offene Gelenkarm-Markisen

Die offene Gelenkarm-Markise von Ehrhardt hat keine Aluminium-Hülle, sie eignet sich daher gut zur Montage an einem geschützten Ort, beispielsweise unter einer Balkondecke oder einem Dachvorsprung.

Halbkassettenmarkisen

Bei der BSD Halbkassette ist ein schützendes Dach über der Tuchwelle angebracht. Die Markise kann an der Wand, unter der Decke und in allen Bereichen, wo sie der Witterung ausgesetzt ist, eingesetzt werden. Varianten: BSD, BSD DELUX.

BSH Hülsenmarkise

Bei der Hülsenmarkise ist um die Tuchwelle ein umschließendes, schützendes Aluminiumprofil angebracht. Damit eignet sich diese Markise für Bereich, in denen sie der Witterung ausgesetzt ist.

Kassettenmarkisen

Bei der Kassettenmarkise ist die Tuchwelle von einer Schalen-Konstruktion umschlossen. Die Mechanik ist im Gegensatz zur herkömmlichen Gelenkarm-Markise, bei der sie sichtbar ist, im Inneren verborgen. Die Hülsenschiene schützt Tuch und Technik wie eine Hülle vor Wind und Wetter, zudem macht sie die Markise verwindungssteif und stabil auf der gesamten Breite.